Spielend die Grundlagen der Programmierung erlernen – Codemaster von ThinkFun

logo-thinkfun-300Wenn wir darüber nachdenken, wie man das Programmieren erlernen kann, konzentrieren wir uns oft auf die Programmier-Sprache sowie bestimmte Befehle und wie sie verwendet werden. Doch die wahre Kunst und Fertigkeit in der Programmierung, kommt aus dem Verständnis der Logik zu folgen und der Möglichkeit effiziente Codes zu erstellen, ohne dabei unnötige Schritte hinzuzufügen. Das ist aber nur einer der Gründe, warum wir so gespannt waren, das neue Logik-Spiel Code Master von ThinkFun zu spielen und es für euch zu testen. Als wir die Anfrage bekamen und uns ein Rezensionsexemplar angeboten wurde, wusste ich sofort, dass es für euch und eure Kinder genau das richtige ist. Denn wie der Name „ThinkFun = Denkspaß“ schon sagt, steht für den Hersteller toller Logik- und Denkspiele, immer der Spaß am Spielen gleich neben dem Lerneffekt.

Code Master

Erfolgreiche Programmierer visualisieren die einzelnen Schritte bei der Programmierung und führen diese in eine bestimmte Abfolge von Anweisungen. Und genau darum geht es in diesem Spiel.

Code Master ist ein Logik-Spiel, wie wir es schon von anderen ThinkFun Produkten kennen. Es hat 60 Level mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Das Spiel orientiert sich an Kindern ab 8 Jahren, dem ich voll und ganz zustimmen würde. Während einige Kinder es am Anfang noch relativ einfach finden werden, so wird es für die meisten Spieler aller Altersgruppen spätestens ab Level 20 schwieriger und eine Herausforderung. Es kommt eindeutig darauf an, wie viel Erfahrung der Spieler aus dem Bereich der Logikspiele mitbringt.

Das Spiel

Code-Master verfügt über eine Anleitung (mit Lösungen), 10 Karten mit 60 Herausforderungen in 4 Schwierigkeitsstufen, eine Avatar- und eine Portal-Figur, 6 blaue Kristalle, Schriftrolle mit Programm-Codes (kleines Buch) sowie rote, blaue und grüne Aktionsplättchen. Während es auf den ersten Blick einschüchternd wirken könnte, zeigt aber jedes Rätsel, wo der Avatar, das Portal und die Kristalle auf der Karte platziert werden müssen. Darüber hinaus erfährt der Spieler, welche Plättchen und Wege er für diese Ebene verwenden darf. Anfangs sind es relativ einfache Wege, die im Laufe Spiels immer komplexer werden.

Die Struktur des Codes ist immer vorgegeben. Sie zeigt beispielsweise, ob und an welcher Stelle der Code Bedingungen wie Schleifen enthält. Sobald Avatar, Kristalle und Portal auf dem Spielfeld platziert sind, muss der Spieler herausfinden, wie man die farblich vorgegebenen Aktionsplättchen auf dem Spielfeld so anordnet, dass der Avatar es mit der korrekten Anzahl der Schritte, bis zu dem Portal schafft. Es ist wichtig nicht zu vergessen, dass das Spiel nicht über die eigentliche Programmierung funktioniert, sondern über die Logik, wie ein Programm ausgeführt wird. Mit anderen Worten geht es darum zu erlernen, wie ein Computer zu denken. Oldschool Computer-Nutzer und Minecraft-Fans werden zudem die pixeligen Grafiken und die Gaming-Sprache gefallen und Erinnerungen wecken.

Unsere Meinung

Entwickelt wurde „Code Master“ von dem Computer-Wissenschafts Erzieher Mark Engelberg. Beim Spielen mit Code Master ahmen Kinder die Arbeitsweise eines Computers nach, wie er durch eine sequentielle Reihenfolge Programme ausführt und sehen dabei die Programm-Codes. So lernen sie die Struktur eines Programms kennen und üben beim Knobeln, wie ein Programmierer zu denken. Die Kinder können auf dem Spielfeld die Wege des Avatars kontrollieren und es ist immer nur genau ein Weg korrekt und führt ins Ziel.

Was mir besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass der Spieler seine Züge jederzeit neu überdenken kann. Fehler zu machen ist NICHT schlimm sondern normal! Der Spieler macht einfach Korrekturen auf auf seinem Weg. Man nennt diese Form der Programmierung in der Fachsprache „Debugging“ oder Error-reporting. Und das macht man so lange, bis man eine Lösung findet um den Fehler zu beheben. Außerdem ist ein „Brettspiel“ und man benötigt keinen Computer, um den Grundstock der Programmierung zu lernen.

Code Master eignet sich ausgezeichnet für die Entwicklung von Fähigkeiten im logischen und komplexen Denken, in der Problemlösung sowie der Strategie und deren visuellen Wahrnehmung. Ich bin überzeugt, dass „manuelle“ Spiele wie diese, eine entscheidende Rolle in der Vermittlung zum erlernen von Fähigkeiten in der Codierung spielen, die sie für EDV-Kenntnisse benötigen.

Wenn ihr noch jüngere Kinder habt, stellen wir euch für diese als nächstes das Spiel „Cubetto“ vor, das ebenfalls die Fähigkeiten auf diesem Sektor fördert. Das Spiel „Rush Hour“ ist ein Strategiespiel, das sich super dazu eignet logisches Denken und Kombinieren zu fördern und somit bestens dazu eignet, um für Spiele wie Code Master zu trainieren, das es dieses Spiel sogar in einer Rush Hour Junior Edition gibt!

Wen es interessiert – auf der ThinkFun Homepage kann man einige der Lernspiele auch online spielen.

Zu ThinkFun

ThinkFun feiert jetzt seinen 30. Geburtstag und ist weltweit führend in der Erstellung lustiger Spiele, das Denkvermögen des 21. Jahrhunderts anregen und Kinder früh auf dem Gebiet der Logik zu trainieren. Die breite Palette an Spielen, Denksportaufgaben und Rätseln, gehen neue Wege, zuhause und im Internet. ThinkFun stimuliert entscheidend die Gehirnentwicklung in Logik, visuellem und räumlichem Denken sowie Mathematik und in der Sprache. Im Fokus ihrer Argumentation liegt in Welt in Mathematik, Technik, Programmierung und Kreativität, denn die Vorbereitung darauf ist für unsere Kinder von zunehmender Bedeutung.

Infos

Code Master von ThinkFun

  • ein Strategiespiel ab 8 Jahren
  • für einen oder mehrere Spieler
  • fördert logisches Denken
  • visuelles und räumliches Denken
  • vermittelt wie ein Computer arbeitet
  • spielerisches Lernen
  • regt zur Problembehebung an

www.thinkfun.com.

Fotos (c) ThinkFun, Kiddynaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.