Festliche Kindermode für das große Fest

Und schon ist wieder Ostern! Oder steht die Kommunion oder Hochzeit bevor? Meist mangelt es im Frühling nicht an feierlichen Anlässen, um sich festlich und ausgefallen zu kleiden und dementsprechend auch die Kinder zur Feier des Tages schick anzuziehen. Kennt Ihr das? Schnell noch ein Kleid bestellt und schon geht es los zur großen Familienfeier. Doch man ist meist besser beraten, wenn man die Auswahl und den Tagesablauf ein wenig vorab plant.

Praktisch – und dennoch schön festlich

Nicht nur ganz kleine Kinder lieben es, alles mit den Händen anzufassen und auch beim Essen nicht so sehr auf gute Manieren zu achten. Die Folge: Das schön ausgewählte Outfit kann ruck zuck dreckig werden und schon auf dem Weg zur Feier nimmt das erste kleine oder größere Unglück seinen Lauf. Kekse werden verkrümelt, die Kleine setzt sich auf die Banane, ihr Bruder nimmt beim Einstieg in das Auto den Dreck von der Straße mit und seine Trinkflasche kleckert – die Liste an Risiken ist lang. Es ist also äußerst ratsam, die Kinder zunächst in Strumpfhose und T-Shirt oder einfach normaler Alltagskleidung mitzunehmen und sie erst vor Ort umzuziehen. Das gleiche gilt für die Frisur: Bei Mädchen lohnt es sich, die Haare erst nach der Ankunft zu flechten. Plant hierfür genügend Zeit ein, das vereinfacht den Ablauf. Eine Bürste in der Handtasche und zwei Extra-Haarspangen sind eine gute Ausrüstung, um die Party schön gestylt zu Ende zu feiern.

Die Qual der Wahl

Die Auswahl an festlicher Kindermode ist riesig. Da im Alltag aber oft die Zeit zum Einkaufen mit Kind und Kegel fehlt, ist es zeitsparend und praktisch schon online nach der passenden Kleidung für die bevorstehende Trauung oder Taufe zu gucken. Wo auch immer ihr eingeladen seid, die passenden Outfits finden sich bestimmt. Mädchen tragen besonders gerne Kleider und sehen darin einfach entzückend aus. Mit einer hübschen Strumpfhose und einem Strickjäckchen kann das ganze auch etwas wärmer gestaltet werden und auch auf schicke Accessoires muss nicht verzichtet werden. Kleine Jungs sehen mit einem Sakko toll aus und kleine Anzüge machen ebenfalls viel her. Ein kleiner Tipp: Krawatten oder Fliegen in knalligen Farben sind ein schöner Hingucker und werten das Outfit noch einmal richtig auf. Zum Spielen können die kleinen Jungs die Krawatte ruhig wieder ablegen. Kauft auf jeden Fall ein passendes Hemd und schöne Lederschuhe dazu, die unbedingt in der richtigen Größe und bequem sein müssen, damit die Kleinen sich wohl fühlen. Der Wohlfühlfaktor darf bei allen schönen Outfits nicht vergessen werden, damit die Kinder nicht quengeln.

Wechselkleidung ist ein Muss

Absolut notwendig für jede Feier ist die Möglichkeit, das Outfit wechseln zu können. Denn nicht nur auf dem Weg zur Party kann die Kleidung dreckig werden, sondern auch während der Feierlichkeiten. Bei der Schlacht am großen Buffet neigen Kinder schnell dazu, sich Flecken aller Art zuzufügen. Als Wechselkleidung muss jedoch nicht nochmal ein komplettes Outfit gekauft werden. Hier reicht bei Mädchen vielleicht einfach noch ein Rock und eine schöne Strumpfhose mit einer passenden Bluse, bei Jungs geht alternativ auch ein Hemd mit einer Jeans. Kleidung, die auch anschließend, kombiniert mit der schon vorhandenen, noch gut weitergetragen werden kann.

Unsere Meinung

Es gibt immer Anlässe, an denen man seine Kinder besonders chic anziehen möchte. Doch wie schnell sind sie wieder heraus gewachsen? Darum tendiere ich meistens zu Garderobe, die sich auch hinterher noch gut weitertragen lässt. Eigentlich bleibt man seinem Stil ja treu, warum sich die Sachen anschließend auch prima mit der übrigen Kleidung kombinieren lässt.

Natürlich gibt es dabei auch Ausnahmen, wie beispielsweise die Kommunion. Zu diesem besonderem Anlass gibt es spezielle Kleider oder Anzüge. Doch Pflicht sind sie nicht. Es hat sich zum Glück etwas geändert, es ist lockerer geworden, was die „Kleiderordnung“ angeht. Die Mädchen müssen nicht mehr wie kleine Bräute aussehen und die Jungen nicht zwingend im Anzug mit Fliege.

Einzig allein zählt, was euch und eurem Kind gefällt. Der sogenannte „Wohlfühl-Faktor“ ist meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Punkt. Kinder sollten sich nicht „verkleidet“ vorkommen und sich frei bewegen können. Manchmal reicht dazu schon, das Sakko nach der Kirche und dem Fototermin gegen eine schöne Strick- oder Sweatjacke zu tauschen. Bei den Mädchen ist es nicht ganz so einfach. Wer sich für ein langes Kleid entscheidet, tut vielleicht gut daran Wechselkleidung mitzunehmen, denn darin lässt es sich später am Nachmittag nicht gut spielen. Bei kurzen Kleidern oder Zweiteilern ist es da schon leichter, denn die tragen unsere Mädchen auch im Alltag öfter. Es kann aber nicht schaden, mal eine Hose einzupacken.

An Festen wie Hochzeiten, Taufen oder Kommunionen, ist für alle ein langer Tag. Wir sollten daher nicht vergessen, dass es für unsere Kinder viel schwieriger ist sich ruhig zu verhalten, sprich nicht zu rennen und zu toben oder draußen zu spielen, ohne sich dabei schmutzig zu machen. Unsere Kinder sind heute in etlichen Dingen viel weiter, als wir es damals im gleichen Alter waren. Dadurch vergisst man leider oft, dass sie eben doch noch Kinder sind. Lassen wir sie sich auch so benehmen dürfen und unsere Erwartungen nicht zu hoch schrauben. Davon haben beide Seiten mehr.

Wie auch immer Ihr Euch also entscheidet, plant das Outfit und die Vorbereitungen schon vorab, dann habt Ihr alle etwas von der großen Feier! Wir wünschen euch viel Spaß!

Infos

Festliche Kindermode für das große Fest

Sucht man schöne Kindermode für besondere Anlässe sollte man einiges beachten

  • früh genug suchen
  • die Kleidung sollte bequem sein
  • und die richtige Größe haben

Außerdem ist es ratsam

  • den Kindern die festliche Kleidung erst kurz vorher anzusehen
  • Wechselkleidung mitnehmen
  • Sachen möglichst so aussuchen, dass sie anschließend weiter getragen werden können

Und nicht vergessen, es ist für alle ein aufregender und anstrengender Tag 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.