Tipps für eine Kreuzfahrt mit Kindern

Tipps für eine Kreuzfahrt mit Kindern

Tipps für eine Kreuzfahrt mit Kindern

Familienkreuzfahrten werden inzwischen von fast allen Reedereien und Reiseveranstaltern angeboten. Das Durchschnittsalter des Kreuzfahrtpublikums sinkt beständig und immer mehr junge Eltern entdecken die angenehmen Vorzüge eines Familienurlaubs auf hoher See. Wir möchten euch von unseren Erfahrungen erzählen. Damit alles schön stressfrei bleibt, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt!

Eine Kreuzfahrt ist ein wundervolles und beeindruckendes Erlebnis. Für Erwachsene genauso wie für Kinder. Wer sich Gedanken macht, ob es wohl die richtige Art und Weise für einen Familienurlaub mit Kindern ist, dem möchte ich sagen: JA!!! Wir haben eine Kreuzfahrt gemacht und es war unvergleichlich und unvergesslich schön. Und da wir gerade über einen weiteren Schiffsurlaub gesprochen haben, möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch ein paar Tipps zu dem Thema „Kreuzfahrten mit Kindern“ geben.

Die Wahl des ersten Reiseziels

Bevor man die „Weltumrundung“ mit dem Kreuzfahrtschiff in Angriff nimmt, sollte man sich zunächst für eine nähergelegene Destination entscheiden. Von Wäldern gesäumte Fjorde, schroffe Felsformationen und interessante Städte kann man zum Beispiel bei einer Kreuzfahrt entlang der norwegischen Küste entdecken. Entsprechende Reiseziele findet ihr im Internet zum Beispiel bei den Reisen weltweit für ADAC Mitglieder. Durch eure Mitgliedschaft könntet ihr einige Vorteile nutzen. Auch eine Tour Richtung Sankt Petersburg bietet für Kinder sehr beeindruckende Orte. Es sind auf jeder Tour auch Ausflüge dabei, die ihr selbst mit kleineren Kindern wahrnehmen könnt. Die Route für das Schiff kann beispielsweise so aussehen:Warnemünde, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Warnemünde. Ihr bräuchtet keinen Flug, sondern könntet mit dem Zug oder dem Auto nach Warnemünde fahren, von wo die Reise startet. Jeder dieser Anlegehäfen bietet euch verschiedene interessante Ausflüge, so dass für alle Reisenden etwas interessantes dabei ist.

Unsere Reise ging ins westliche Mittelmeer. Zielhäfen waren: Venedig, Bari, Katakolon, Izmir, Istanbul und Dubrovnik. Da wir alle 4 nicht so gut mit großer Hitze zurecht kommen, haben wir die Reise in den Herbstferien unternommen. Es war die richtige Entscheidung. Wunderbare Temperaturen zwischen 23°C bis 26°, bis auf einmal, da waren es 30°C in Istanbul. Das Meer war noch schön warm (für angebotene Badeausflüge) und auf dem Schiff hatte man stets eine angenehme Brise. Wir haben bis auf Bari, an diesem Tag erkundeten wir unser Schiff, auf unserer Reise wirklich einzigartige visuelle Eindrücke gesammelt. Das Schiff selbst war schon sensationell! Diese Dimensionen waren für uns Neuland. Unglaublich, was alles auf einem Kreuzfahrtschiff untergebracht ist. Auf der Fahrt selbst ist die Perspektive, die man eben nur von einem Schiff aus auf das Land haben kann, so faszinierend schön, dass es schon allein deswegen lohnt eine Schiffsreise zu machen. Unser Sohn war zu der Zeit 4 Jahre, unsere Tochter 16 Jahre und wir hatten alle einen mega entspannten, aber erlebnisreichen Urlaub (trotz des großen Altersunterschieds, denn es gab für jedes Alter tolle Unterhaltungsangebote), der absolut unvergesslich bleibt. Wir würden immer wieder eine Schiffsreise machen.

Seekrankheit vorbeugen

Gerade kleine Kinder zwischen drei und zwölf Jahren, die noch nicht so häufig auf einem Schiff oder Boot mitgefahren sind, könnten beim ersten Mal eventuell seekrank werden. Daher solltet ihr für die erste Kreuzfahrt mit euren Kindern, nach Möglichkeit eine Kabine in der Schiffsmitte buchen – da schaukelt es nämlich am wenigsten. Alternativ kann man entspannt atmend auf den Horizont gucken oder ein Kaugummi gegen Reisekrankheit kauen. Aber auch Hausmittel wie Ingwer und homöopathische Präparate können funktionieren. Für uns sind es die „Notfalltropfen“ (Rescue Remedy) von Bachblüten, die ihr in jeder Apotheke frei kaufen könnt. Absolut unbedenklich und sehr vielseitig einsetzbar – für uns immer die erste Wahl. Natürlich kann es auch Erwachsene erwischen. Für euch könnt ihr diese milden Helfer selbstverständlich ebenfalls wunderbar einsetzen. Letztendlich, wenn es sehr arg kommt, solltet ihr sowieso den Schiffsarzt aufsuchen. Wir hatten auch vorgesorgt, aber alle 4 keinerlei Probleme mit Übelkeit!

Das Early-Bird-Prinzip

Selbstredend möchtet ihr im Urlaub eigentlich ausschlafen. Es lohnt sich allerdings auf Kreuzfahrten den Wecker früher zu stellen. Für jene Gäste, die in aller Frühe an Deck den Sonnenaufgang über dem Meer bewundern möchten, hält die Crew häufig Heißgetränke, Decken und manchmal auch etwas Gebäck bereit. Wenn man sich erst mal durch gerungen hat, wird euch der Ausblick und die Atmosphäre entschädigen. Es gibt nichts vergleichbares mit dem Anblick, der sich euch bei Sonnenaufgang bietet, während ihr in den nächsten Hafen einlauft. Es ist einfach unfassbar schön.

Ein Tipp für Langschläfer wäre jedoch die Möglichkeit nach der Tour eine Woche Urlaub anzuhängen. Es gibt sogar die Variante, bei der ihr „unterwegs“ in einem der angefahrenen Länder eine Woche Landurlaub machen könnt, um dann mit dem nächsten Schiff der Rederei die Tour zu beenden. Meist fährt dasselbe Schiff eine Saison die gleiche Route. Ich muss aber dazu sagen, dass diese eine Woche auf dem Schiff uns mehr Erholung gebracht hat, als 2 Wochen Strand- oder Badeurlaub. Man kann so gut abschalten und bekommt so viele Eindrücke, dass der Urlaub gleich am ersten Tag beginnt und nicht wie sonst eine Art „Eingewöhnungszeit“ benötigt. Urlaub ab der ersten Stunde.

Ausflüge

Die Tagesplanung steht an. Die angebotenen Ausflüge werden meist im Vorfeld bei einem Treffen beschrieben oder ihr informiert euch selbst, was für euch in Frage kommt. Sicher muss nicht jeder Ausflug ein geführter sein und ihr könnt auf eigene Faust den Ort erkunden. Bei manchen ist es aber sinnvoll, eine ortskundige Reiseleitung mit entsprechenden Sprachkenntnissen zu haben. Vorab kann man euch schon sagen, welche Touren für eure Familie passend sind, in Bezug auf Wegstrecke/kann ein Buggy mit oder muss man gut zu Fuß sein/ist festes Schuhwerk oder die Bekleidung wichtig/andere Länder, andere Sitten/was ist für welches Alter interessant, u.v.m. Ist ein Seetag dabei, eignet sich dieser auch für einen ruhigen Tag an Bord. Es gibt auf den größeren Kreuzfahrtschiffen sehr viele Freizeitangebote und Möglichkeiten, von Sport bis Spa, oder den guten alten Liegestuhl in der Sonne mit einem schönen Buch. Derweil können die Kinder in und mit ihrer Betreuung, ebenfalls einiges an Bord erleben.

Kinderangebote auf der Kreuzfahrt

So ein Kreuzfahrtschiff ist im Prinzip eine schwimmende Stadt mit vielen unterschiedlichen Einkaufs- und Freizeitangeboten. Die meisten Kreuzfahrtschiffe verfügen über einen guten Kinder-Club mit Betreuung, sowohl für Kleinkinder, als auch für die größeren. Sie sind in der Regel schön thematisiert, bieten viele Spielangebote und verfügen über einen Spielplatz. Die Kinder spielen, singen, malen oder werden bemalt oder gehen auf Erkundungstour. Es finden manchmal auch Schatzsuchen statt und nicht zu vergessen, die abendliche Kinder-Disco.

Abendprogramm

Nach dem Abendessen möchten viele von euch sicher noch eines der abendlichen Unterhaltungsangebote wahrnehmen. Sehr aufwendige Shows im eigenen Theater, ein Entertainment- und ein Shopping-Bereich, ein Casino oder Tanzabende, Live Musik oder Disco, stehen hier zur Auswahl. Die Sprösslinge können ab einem gewissen Alter mit zu den Vorführungen im Theater, da es sich meist um Familienunterhaltung handelt. Eventuell wird sogar ein Babysitter-Service angeboten. Ihr seht also, es ist praktisch ein rundum sorglos Paket 🙂

Unsere Meinung

Wir sind der Überzeugung, dass Kreuzfahrten eine der schönsten Formen ist, um Familienurlaub zu machen. Für uns war es eine sehr positive Erfahrung. Es gibt so viele Angebote für jedes Alter, man kann alles, muss aber gar nichts mitmachen. Ein schwimmendes Hotel das Perspektiven auf die Länder ermöglicht, die man nur von einem Schiff aus haben kann und sonst niemals zu sehen bekäme. Unsere Kinder waren glücklich, wir waren es und alle hatten einen wundervollen Urlaub.

Unser Reiseberater empfahl uns damals die Kreuzfahrt, gerade weil wir etwas suchten, bei dem unsere beiden Kinder ihren Spaß hätten. Denn bei 11 Jahren Altersunterschied ist dies nicht ganz einfach. Er war es auch der mir damals sagte, es gäbe nur 2 Möglichkeiten – entweder, es würde uns gar nicht gefallen und wir nie wieder einen Urlaub auf dem Schiff machen wollen, oder wir seien danach mit dem Kreuzfahrt-Virus infiziert. Und letzteres sind wir seitdem! Es gibt noch so viele tolle Routen, von denen ich gerne die ein oder andere noch machen möchte.

Infos

Kreuzfahrten mit Kindern

  • Geeignete Route/Destinaton aussuchen
  • nach Kinderanimation an Bord informieren
  • Kabine in der Schiffsmitte aussuchen
  • etwas gegen Seekrankheit in die Reiseapotheke
  • Early Bird Prinzip
  • über kindgerechte Landausflüge informieren

 

Bild:
© istock.com/jwblinn

© Kiddynaut.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.