Valentinstag: Zeit für Romantik – auch für Eltern!

Ist einmal der Nachwuchs da, sehen sich viele junge Paare auch gegenseitig nur noch als Mama und Papa und nicht mehr als Partner und Partnerin. Das kennen wohl die meisten von uns nur zu gut. Gelegenheiten sind rar und wenn, müssen sie früh genug geplant werden. Eine solche Gelegenheit bietet der bevorstehende Valentinstag am 14. Februar, um die eigene Beziehung wieder einmal in den Vordergrund zu rücken.

Zeit zu zweit ist wichtig

Zweisamkeit als Paar ist wichtig

Zweisamkeit als Paar ist wichtig!

Es muss ja nicht gleich so dramatisch sein, wie es das Magazin der Süddeutschen Zeitung in einem Artikel darstellt, doch tatsächlich leiden viele junge Paare darunter, dass die Beziehung und das Liebesleben auf der Strecke bleiben, sobald der Nachwuchs da ist. Gerade die kleinen Kinder halten uns Eltern ständig auf Trab und auch wenn man endlich ins eigene Bett versinken darf, kreisen die Gedanken häufig noch um das leichte Fieber von Luisa oder den ersehnten Kindergartenplatz für Max. Da hilft es feste Termine zu haben, an denen aus den Eltern wieder ein Paar wird, während z.B. die Großeltern als Babysitter einspringen. Es gibt aber auch professionelle Agenturen, deren Angebote ihr in Anspruch nehmen könnt, denn nicht jeder hat das Glück Oma und Opa in der Nähe zu haben. Warum also nicht die Leih-Oma oder den Vorlese-Opa engagieren? An einem solchen Tag steht die Romantik im Vordergrund – ein gemütliches Essen zu zweit beim Italiener, ein Tag Wellness in der Therme, ein Kinobesuch, mal wieder ins Theater gehen oder ein gemeinsamer Shoppingbummel in der Stadt. Und welcher Tag ist wohl besser geeignet als der Valentinstag, der Tag der Verliebten?

Kleine Geschenke halten die Liebe frisch

Da ein Tag oder ein Abend zu zweit gut geplant werden muss, fehlt hier natürlich die Spontanität und der Überraschungseffekt. Doch manches Mal ist es ohnehin besser, wenn sich beide vorher über ein geeignetes Ausflugsziel oder eine von beiden geliebte Aktivität einig sind. Trotzdem sollte der Partner, gerade an einem Tag wie dem Valentinstag, auch mit Geschenken verwöhnt werden. Klassiker wie rote Rosen, eine Schachtel Pralinen oder ein edles Schmuckstück verfehlen ihre Wirkung nicht.

Auch personalisierte Geschenke sind immer eine gute Idee. So könntet ihr zum Beispiel eine Fototasse bedrucken lassen, die er oder sie anschließend mit ins Büro nimmt, um die eigene Familie stets bei sich zu haben, oder ihr erstellt einen Kalender für das nächste Jahr mit eigenen Fotos. Hilfreich für die Liebe kann es auch sein, an die glücklichen verliebten Zeiten zu erinnern, als der Nachwuchs noch nicht da war – beispielsweise mit einem Fotobuch oder einem Scrapbook, das an frühere Reisen und Partys mit Freunden erinnert. Womöglich regt sich da dann auch die Lust, eine schöne Reise an einen Lieblingsort noch einmal zu unternehmen und diesmal den Kindern zu zeigen.

Unsere Meinung

Vergesst euch nicht als Partner, auch wenn ihr inzwischen Eltern seid! Ich weiß, dass es im Alltag nicht immer leicht fällt an Romantik zu denken. Viele von uns Müttern haben die mehrfache Belastung durch Kinder, Beruf und Haushalt. Auch die Männer müssen oft viel leisten, um ein entsprechendes Gehalt nach hause zu bringen. Aber gerade darum ist es wichtig, sich solche „Auszeiten“ zu nehmen, sie sich einfach regelmäßig Zwangs zu verordnen! Denn durch solche Erlebnisse tankt ihr Kraft für den Alltag, als Eltern wird euer Zusammenhalt gestärkt und ihr habt immer etwas, worauf ihr euch wieder freuen könnt. Zudem hält diese Zweisamkeit eure Liebe frisch. Und weil es nicht immer gleich der Diamantring oder die teuren Manschettenknöpfe sein müssen, sind Kleinigkeiten die ihr personalisiert habt, oft ein viel schöneres Geschenk (Liebe Männer: Das soll euch nicht davon abhalten auch mal ein edles Schmuckstück zu schenken 😉 ). Nehmt es euch zu Herzen und vielleicht überrascht ihr euren Partner einfach mit einem heimlich geplanten Date?! Organisiert einen Babysitter und was sonst noch geplant werden muss und bittet doch einen Freund oder eine Freundin, sich mit eurer/eurem Liebsten zu verabreden, damit auch der Partner garantiert an diesem Termin „frei“ hat. Dass dieser Freund oder diese Freundin plötzlich erkrankt, das konnte doch keiner wissen. Schon springt ihr ganz „spontan“ ein und bereitet eurem Partner ein unvergesslichen Abend. In so einer Situation rechnet euer Gegenüber auch garantiert nicht noch mit einem Geschenk und der Überraschungseffekt ist perfekt!

Infos

  • sucht einen passenden Termin – z.B. den Valentinstag
  • organisiert einen Babysitter – entweder privat oder über eine Agentur
  • sorgt dafür, dass euer Partner garantiert „frei“ hat
  • überlegt wohin ihr geht oder was ihr macht  – eventuell einen Tisch reservieren oder Karten kaufen
  • ein Geschenk aussuchen – lasst eine Kleinigkeit personalisieren
  • unbedingt den Abend genießen und den nächsten vielleicht gemeinsam planen!!!

Quelle Bild: © John Howard/Photodisc/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.