Mode für werdende Mütter: worauf sollte man achten?

Mode in der Schwangerschaft

© Jupiterimages/BananaStock/Thinkstock

Sah man früher noch viele schwangere Frauen in regelrechten Stoffzelten herumlaufen, weil es keine passende Kleidung für werdende Mütter gab, so können sich diese heutzutage genauso modisch kleiden wie jede andere Frau auch. Trotzdem sollte beim Kauf von Umstandsmode darauf geachtet werden, überflüssige Kosten zu vermeiden.

Wenn ein neues Leben heranwächst, zeichnet sich dieser Umstand früher oder später am Bauch ab. Denn dieser wird meistens nach vier bis fünf Monaten merklich wachsen – bis zur Geburt nimmt eine Frau im Durchschnitt zwischen 12 und 15 Kilogramm zu. Deshalb wird die Alltagskleidung auch spätestens dann zu eng und muss gegen weitere Kleider ausgetauscht werden. Oder? Ich verrate an dieser Stelle ein paar Tricks, was man beim Kauf beachten sollte. Bei den Netmoms erfahren die werdenden Mütter unter uns alles über ihre Schwangerschaft und die Entwicklung ihres ungeborenen Babys.

Kauftipps für Umstandsmode

  • Tipp 1: In den ersten Monaten wird sich der Bauch optisch kaum verändern, also nicht sofort stark an Umfang zunehmen. Wer in Besitz weiter Kleidung ist, kann also noch mindestens die ersten drei Monate seine Alltagskleidung weiterhin tragen, der Kauf von teurer Umstandsmode ist so früh völlig unnötig und sollte erst ca. ab dem vierten Monat erfolgen.
  • Tipp 2: Wird der Bauch langsam größer, sodass der oberste Hosenknopf nicht mehr zu geht oder die Bluse spannt, muss auch nicht sofort nach neuer Kleidung Ausschau gehalten werden. Den Knopf kann man mit einem Haargummi an der Hose befestigen. Noch länger seine bisherigen Hoden tragen möchte, der kann das beispielsweise ganz leicht und bequem mit Hilfe des „Bellybelt Combo Kit“. Die Bluse kann gegen ein Hemd des Freundes ausgetauscht werden. Man kann auch wunderbar eines dieser tollen Bauchbänder tragen und die zu enge Bluse einfach offen lassen. Das ist nicht nur günstig, weil man es bei allen seinen Blusen so machen kann sondern sieht auch noch schön aus. Ob mit einem witzigen Spruch, Print oder uni, bleibt ganz der Trägerin überlassen. Es gibt viele Möglichkeit, mit Mode zu tricksen.
  • Tipp 3: Führt kein Weg mehr um den Kauf von Umstandsmode herum, so sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Kleidung angenehm sitzt und an keiner Stelle des Körpers – vor allem an Bauch und Busen – in die Haut einschneidet. Am besten man probiert die Sachen immer einmal an, bevor man sie kauft.
  • Tipp 4: Zudem sollte daran gedacht werden, dass die Schwangerschaft möglicherweise noch über zwei Jahreszeiten hinweg lang andauert, sodass die Kleidung entsprechend den vorherrschenden Witterungsverhältnissen gekauft werden sollte. Nur warme oder dünne bzw. lange oder kurze Sachen reichen da leider nicht aus. Auch da gibt es tolle Möglichkeiten mit sogenannten „Einsätzen für Jacken“, was besonders im Winter wichtig ist, die vorhandene warme Daunenjacke weiter zutragen. Es gibt auch spezielle Tragejacken und Tragepullover, die mit extra Einsätzen oder Öffnungen versehen sind, so dass ihr später euer Kind unter der Jacke tragen könnt, vorm Bauch und auf dem Rücken. Die meisten Tragejacken sind zudem so konzipiert, dass man sie auch schon in der Schwangerschaft und später ohne Kind tragen kann. Wer also mit dem Gedanken spielt sein Kind Tragen zu wollen, der sollte über eine solche Möglichkeit nachdenken.

Unsere Meinung

Es ist wohl mit die schönste Zeit im Leben einer Frau, wenn sie ein Kind erwartet. Diese besondere Zeit sollte eine werdende Mutter ausgiebig genießen. Jeder Tag ist ein Erlebnis, wenn man ein kleines Wesen in sich wachsen fühlt. In den meisten Fällen verläuft eine Schwangerschaft ohne größere Probleme und die Vorfreude auf das was kommt, ist mit nichts zu vergleichen. Damit man sich aber auch wohl fühlt, ob im Alltag oder bei festlichen Anlässen, gehört schöne und passende Umstandsmode einfach dazu.

Einiges kann man anfangs noch tricksen, aber nach einer gewissen Zeit ist Umstandsmode einfach notwendig. Dafür gibt es ganz tolle Shops, die schöne Mode für werdende Mütter anbieten. Die Auswahl ist riesig und für jede Gelegenheit findet sich die richtige Kleidung. Von sportlich bequem, bis zum Büro- oder Abend-Outfit. Man kann aber auch vielleicht unter Freundinnen ein paar schöne Kleidungsstücke weitergeben, vorausgesetzt natürlich, die Größen stimmen in etwa überein. Da diese spezielle Kleidung ja nur für kurze Zeit getragen wird, kann sie durchaus auch von einer weiteren Schwangeren getragen werden. Wer ein paar dieser Tipps umsetzt, findet bestimmt genau die richtige Kleidung für diese einzigartige und wundervolle Zeit vor dem freudigen Ereignis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.