Disneys neuer Kinofilm „Das Geheimnis der Feenflügel“ kommt in 3D!

Schon seit meiner Kindheit bin ich ein großer Fan von Peter Pan und als Mädchen fand ich Tinkerbell ganz besonders schön. Und welches Mädchen träumt nicht vom Land der Elfen und Feen?! Seit nunmehr 60 Jahren ist sie ein fester Bestandteil der Fairies und somit der großen Walt Disney Familie. Es hat mich natürlich sehr gefreut, als auch Tinkerbell ihre eignen Geschichten und Filme bekam. Nun ist es wieder soweit und ein neues spannendes Abenteuer wartet auf „Tinkerbell“….

Nach „TinkerBell“, „TinkerBell – Die Suche nach dem verlorenen Schatz“ und „TinkerBell – Ein Sommer voller Abenteuer“, kommt am 15. November 2012 mit DAS GEHEIMNIS DER FEENFLÜGEL das erste Kino-Abenteuer der Disney Fairies rund um Tinkerbell und die geheimnisvolle Welt der Winter-Feen auf die große Leinwand. Und das auch noch in 3-D!

Tinkerbell und ihre Freundinnen, die Warmfeen

Da ist Tinkerbells Freundin Emily, die als Fee einen besonderen Bezug zum Tierreich hat und dafür sorgen muss, dass einige Tiere sich rechtzeitig auf den Weg ins Winterland machen. Klaras Spezialgebiet ist das Licht, denn sie hilft dabei, die Jahreszeiten zu beleuchten. Klara versorgt zum Beispiel auch die Glühwürmchen mit Licht. Rosette hat jede Menge Charme und einen Faible für Ordnung und Sauberkeit. Sie versorgt ihre Freundinnen mit Schönheitstipps und verändert mit Freude den Look von Feen und Blumen gleichermaßen und ist die ungekürte Anführerin der Feen-Gruppe. Silberhauch ist Tinkerbells beste Freundin und geht mit ihr durch dick und dünn. Ihr Aufgabenbereich umfasst alles, was das Wasser betrifft – vom Gluckern der Bäche bis hin zur strategischen Positionierung der morgendlichen Tautropfen. Königin Clarion repräsentiert im Tal der Feen die Mutter Natur – eine majestätische Anführerin mit einer tief empfundenen Liebe zu ihren Untertanen. Besonders angetan hat es ihr die quirlige, oft verwirrte Tinkerbell, der sie als Mentor bei der Suche nach sich selbst beisteht.

Und das sind die zauberhaften Feen und Elfen des Winterwalds:

Allen voran Periwinkle, sie ist eine Frost-Fee, die nie etwas anderes als den Winter kennengelernt hat und ganz einzigartige Frostwirbel macht. Aber sie ist auf die warmen Jahreszeiten von Pixie Hollow wahnsinnig neugierig. Eine von Periwinkle’s zwei besten Freundinnen ist Spike, die Frost-Fee. Sie ist eine Fee der anderen Art, athletisch, kräftig und schnell, eben eine kühle Kämpfernatur mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Die Frost-Fee Gliss ist Periwinkle’s andere beste Freundin und eine sehr offene, eifrige und enthusiastische Fee, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Sled kann gut mit Tieren umgehen. Er ist eine Winter-Elfe und seine Aufgabe ist es, die Schneeeulen zu zähmen und zu trainieren. Passender Weise, haben alle Talente der Gletscher-Elfe Slush, dem sanften, gelassenen Kumpeltyp mit Gletschern und Eis zu tun. Lord Milori ist der Hüter des Winterwalds, der in tiefer Sorge um die Sicherheit aller Feen ist, die in seiner Obhut sind. Er hat eine geheimnisvolle Vergangenheit mit Königin Clarion. Der Feen Historiker Dewey ist der Hüter allen Feen-Wissens. Er hat dicke Brillengläser, pelzige Augenbrauen und die Angewohnheit, Selbstgespräche zu führen. Aber hinter seinem verrückten Äußeren verbirgt sich großes Wissen. Nur er kennt das Geheimnis der Feenflügel. Durch ihn erfahren Tinkerbell und Periwinkle was es mit dem Leuchten ihrer Flügel auf sich hat.

Die Geschichte

Im warmen Pixie Hollow ist man damit beschäftigt, den Elfen und Feen aus dem Winterwald bei ihren Vorbereitungen zu helfen. Aus Erzählungen hat Tinkerbell schon viel vom Winterwald gehört. Doch trotzdem war und ist er für sie und die anderen Feen der warmen Jahreszeiten, ein mysteriöser und verbotener Ort in dem die Winter-Feen leben. Sommer- und Winter-Feen ist es aber nicht erlaubt, die Grenzen des jeweils anderen Reiches zu überqueren, denn dabei könnten ihre zerbrechlichen Flügel beschädigt werden.

Als Tinkerbell eines Tages ihrer Freundin Emiliy dabei hilft Tiere über die Grenze zum Winterwald zu bringen, wird sie neugierig und möchte wissen, wie es sich wohl dort drüben wohl anfühlt. Sie wagt einige Schritte über die Grenze. Plötzlich fangen ihre Flügel an auf eigenartige Weise zu leuchten und zu glitzern….und werden sehr kalt. Doch bevor noch schlimmeres passiert, wird sie von ihren Freunden gerettet. Aber Tinkerbell will nun wissen, was es mit dem Leuchten und Glitzern ihrer Flügel auf sich hatte.  Mit selbstgenähter Winterkleidung schmuggelt sie sich heimlich in den Winterwald und befindet sich geradewegs auf dem Weg in das Abenteuer ihres Lebens. Nichts ahnend, dass sie durch ihre unbändige Neugier gleich das ganze Feen Tal in Gefahr bringt. Die Natur gerät aus dem Gleichgewicht und sogar der Feenstaubbaum, wird durch das ewige Eis des Winterwalds bedroht. Was, wenn er stirbt und kein Feenstaub mehr da ist?  Hoffen wir, dass der Mut und die Selbstlosigkeit unserer Freunde auch diesmal ausreichen, um das Unheil noch einmal abzuwenden….

Seid dabei, wenn Tinkerbell nicht nur das Geheimnis der Feenflügel entdeckt!

Unsere Meinung

Ein wunderschönes Kinoerlebnis! Wer Tinkerbell mag, wird den Film lieben. Es ist toll in die Welt der Feen und Elfen abzutauchen, dabei zu sein, wie Tinkerbell erfährt, dass sie eine Schwester hat, aber vor allem das große spannende Abenteuer, das sie alle gemeinsam erleben. Gemeinsam bedeutet, dass wir nun auch die andere Welt kennenlernen, die Welt der Winterfeen und Elfen. Und die ist mindestens so schön, wie die der Warmfeen.

Besonders schön ist es dabei, dies alles in 3-D erleben zu können. Die Perspektiven aus denen man diese Welten sehen kann, aber auch wie man auf sie hinab sieht oder wie man sich einfach mitten in den Abenteuern fühlt. Es sind wundervolle Flüge auf die wir mitgenommen werden, zauberhafte Landschaften, welche man sonst nicht so sehen würde und viele Kleinigkeiten, die ganz anders zur Geltung kommen, weil 3-D es möglich macht. Wenn die Schneeflocken rieselten, hätte man am liebsten die Zunge raus gestreckt, um sie damit aufzufangen. Keine Effekthascherei, sondern der sehr gefühlvolle Umgang mit dieser Technik, ermöglicht auch schon den kleinen Zuschauern ein schönes 3-D Erlebnis.

Durch die neuen Charaktere hatte man ganz andere Möglichkeiten für eine Geschichte. Es sind genau diese, die in es in jedem Disneyfilm schaffen, sich in unsere Herzen zu spielen. Von den lustigen und tollpatschigen, den tapferen und mutigen Helden sowie den treusten Freunden, bis hin zu der kleinsten Nebenrolle, sind bei Disney die Figuren einfach perfekt. Und im Film von „Tinkerbell und das Geheimnis der Feenfügel“, gibt es keine Bösewichte, die den Kleinen Angst machen könnten.

Es ist die spannende Geschichte, die einen mit fiebern lässt, ob das Übel wohl noch abzuwenden ist. Doch Disney wäre nicht Disney, wenn sich nicht noch alles zum Guten wenden würde.

Lasst euch also entführen in die traumhafte Welt von Tinkerbell und all ihren Freunden. Lernt die Winterwelt und ihre Bewohner kennen. Geht mit auf rasante Schlittenfahrten und seid dabei wenn Tinkerbell Schlittschuhlaufen lernt.

Für mich ist es wieder einmal ein Disneyfilm, der nicht nur für kleine Kinder gemacht wurde, sondern auch für die Großen, die im Herzen Kind geblieben sind – und sich ein kleines Stückchen von Peter Pan’s Nimmerland bewahrt haben….

Infos

Tinkerbell und DAS GEHEIMNIS DER FEENFLÜGEL

Wald Disneys neues Meisterwerk startet am 15. November 2012 in 3-D in unseren Kinos

www.disney.de/feenfluegel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.