Miniatur Wunderland feiert am 4.Mai die Eröffnung seines Flughafens

Der neue Flughafen im MiWuLa

Endlich ist es so weit! Am 4. Mai 2011 eröffnet das Miniatur Wunderland (liebevoll auch MiWuLa genannt), nach über fünf Jahren Entwicklungs- und Bauarbeit, offiziell seinen neuen Flughafenabschnitt. Es wird ein großer Tag für alle, die an diesem Projekt beteiligt sind und sie freuen sich schon sehr. Das Eisenbahn Miniatur Wunderland in der Hansestadt Hamburg, mit der größten Modelleisenbahnanlage der Welt, ist inzwischen zur wichtigsten Touristenattraktion geworden, mit knapp 1.100.000 Besuchern pro Jahr. Die jetzigen 1.150 qm werden um den 150 qm großen Verkehrsflughafen  „Airport Knuffingen“ erweitert.

Der Airport Knuffingen

Der Flughafen „Airport Knuffingen“ ist der mit Abstand aufwendigste Abschnitt der im Miniatur Wunderland bis heute umgesetzt wurde. Am Ende hat der 150qm große Bauabschnitt rund 3,5 Millionen Euro gekostet und es werden sich dort, nach sechs Jahren Bau und Entwicklungszeit, weit mehr als 100  Flug- und Fahrzeuge vollautomatisch bewegen. Am Morgen des 4.Mai werden der Formel 1 Weltmeister und Luftfahrtunternehmer Niki Lauda sowie der erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz den Flughafenabschnitt offiziell eröffnen.

Airport Knuffingen bei Nacht

Es wurden letztendlich mehr als 150.000 Arbeitsstunden und rund 3,5 Millionen Euro in dieses Mammutprojekt im Miniaturformat investiert. Durch eine spezielle Hebe- und Senktechnik werden Flugzeuge in die Luft befördert, die zum Start aus dem Blickfeld verschwinden und nach der Landung, von einem eigens dazu entwickelten Satellitensystem gesteuert, selbstständig über das Rollfeld fahren. Bei dem Originalnachbau des Airport Hamburg hat alleine der Nachbau der Terminals mit seinen zehntausenden kleinen Details schon fast ein Jahr gedauert. Was hier an Arbeit im Bereich Modellbau, als auch in technischer Hinsicht geleistet wurde ist richtungweisend für alles, was noch im Miniatur Wunderland entstehen wird.

Gerrit Braun, Gründer und einer der Geschäftsführer des Miniatur Wunderlandes teilte mit, dass wohl die größte Herausforderung darin bestand, die Alleinstellung des Flughafens umzusetzen. Nirgends auf der Welt gibt es etwas Vergleichbares, von dem sie hätten lernen können. Sie mussten alles selbst entwickeln, angefangen von der Steuerung eines kleinen Cateringfahrzeugs, bis hin zum Satellitensystem zur Steuerung von 40 Flugzeugen und 90 Fahrzeugen. Häufig sei es nur noch nach dem Prinzip „Try and Error“ gegangen. Beim Anblick des fertigen Flughafens, war es jedoch wirklich jede Mühe wert!

Landung Flughafen Knuffingen

Nach nunmehr 10 Jahren Erfolgsgeschichte ist ein Buch erschienen, in dem ihr nachlesen könnt wie alles angefangen hat und welche Hürden dabei genommen werden mussten. Ein schönes Buch mit jeder Menge wundervoller Bilder. Vom ersten Entstehungs-Gedanken bis heute, hat sich das Team an viele Situationen aus den letzten Jahren erinnert. Es gibt aber noch mehr Bücher, darunter z.B. ein speziell für Kinder geschriebenes Bilderbuch. Es werden verschiedene DVDs mit einzigartigen und von Profis erstellten Aufnahmen, wie sie für uns als Besucher gar nicht möglich sind, angeboten sowie Software zur Planung, Gestaltung und Steuerung komplexer Anlagen mit originalgetreuen Lokomotiven und Waggons – einfach per Mausklick. Darunter befinden sich auch Ausgaben in englisch. Eine große Auswahl günstiger Angebote für zusammengestellte Sets stehen zur ebenso Verfügung,  wie die heißgeliebten Panini-Sammelhefte und Sammelbilder. Im eigenen Miniatur Wunderland-Onlineshop sind auch Modelleisenbahn Bastelsets oder anderes Zubehör erhältlich und nicht zu vergessen die Merchandising-Artikel.

Hier der zeitliche Ablauf am 4.Mai 2011

10.30 Uhr Sperrung des Flughafens für die Öffentlichkeit
11.00 – 13.00 Uhr: Beginn der Presseveranstaltung (Reden Erster Bürgermeister, Niki Lauda und Gründer, Aktionen am Flughafen)
13.30 Uhr Öffnung des Abschnitts für die Öffentlichkeit.

Unsere Meinung

Der Terminal - beeindruckend bei Nacht

Wir waren schon etwas traurig, dass wir die Eröffnung so knapp verpasst haben. Aber wir möchten so wie so noch einmal nach Hamburg und werden dann mit Sicherheit wieder ins MiWuLa gehen. Der Flughafen wird natürlich ein absolutes Highlight sein. Unseren Respekt zollen wir all den Mitarbeitern des Miniatur Wunderlands, die so fleißig und akribisch an diesem Projekt mit ihrem Herzblut gearbeitet haben. Ein Wert, der sich nicht in Euro errechnen lässt. Hier ist ein Meilenstein in der Technik gesetzt worden, der wohl demnächst auch beim Schiffsverkehr im Abschnitt Skandinavien Einzug halten wird. Und wer weiß, was den guten Leuten dort noch so einfällt…

Diese Bewunderung unsererseits gilt aber nicht nur dem Flughafenabschnitt, sondern dem ganzen Eisenbahn Miniatur Wunderland, welchem genau diese Leidenschaft, nämlich die Freude an der Sache selbst, zugrunde liegt. In jedem der Bauabschnitte, egal ob Schweiz, Amerika, Hamburg, der Harz, Knuffingen, die Alpen in Österreich oder Skandinavien, sind immer ganz besondere Highlights der dargestellten Gegend gebaut worden. Seit dem Jahr 2000 ist das Miniatur Wunderland stetig gewachsen und selbst heute werden immer wieder neue Sachen in den schon entstandenen Abschnitten ergänzt, da sich durch die Weiterentwicklung der Technik immer mehr Möglichkeiten bieten.

Wer also die Gelegenheit hat nach Hamburg zu kommen, sollte unbedingt das Miniatur Wunderland besuchen. Nehmt euch viel Zeit diese einmalige Anlage zu besichtigen. Man braucht schon etliche Stunden, wenn man wirklich alles anzuschauen möchte. Um sich lästige Wartezeiten zu ersparen, solltet ihr euch die Eintrittskarten schon vorher besorgen. Und vergesst nicht eure Kamera oder den Fotoapparat mitzunehmen. Wir wünschen euch in jedem Fall viel Spaß dabei!

Infos

Miniatur Wunderland Hamburg GmbH
im Kultur & Gewerbespeicher
Kehrwieder 2-4 Block D, 20457 Hamburg

Tel. +49 (0)40 – 300 6 80 – 0
FAX +49 (0)40 – 300 6 80- 99

www.miniatur-wunderland.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.