Der richtige Schulranzen zur Einschulung eurer Kinder

Es ist wieder so weit. Viele sind schon auf der Suche nach einem Tornister für ihre zukünftigen Erstklässler. Und für eure Kinder heißt es dann bald – Die Schule hat begonnen! Natürlich möchten wir als Eltern, dass der Tornister den Kindern auf ihrem Schulweg weder zu schwer auf den Schultern liegt noch, dass es zu einer schlechten Körperhaltung kommt oder die Füße zu sehr beansprucht werden. Auch die Verkehrssicherheit spielt eine große und wichtige Rolle. Das sind jede Menge Ansprüche – die aber alle gerechtfertigt sind. Aber welcher ist denn nun der richtige Tornister und wie finde ich ihn? Wir von Kiddynaut wollen versuchen, euch hier ein paar Antworten zu geben und haben dazu ein paar Bilder mit Beispielen von sehr guten Schulranzen eingestellt.

Schulranzen-Set DerDieDas 5-teilig (c) DerDieDas

Die Schulranzen

Ganz klar, der Tornister oder auch Schulranzen, sollte mehrere Kriterien gleichzeitig erfüllen. Das fängt bei dem Design an, welches für unsere Kinder das Ausschlaggebende ist. Für uns als Eltern, soll er in erster Linie leicht für sie zu tragen sein und richtig sitzen, damit der Rücken und die Füße geschont werden, sowie zur Sicherheit genügend Reflektoren besitzen. Dazu kommt noch, dass er geräumig genug sein soll, um wenigstens für die Grundschulzeit genügend Stauraum für Bücher und alles andere zu bieten.

Es gibt sehr unterschiedliche Schulranzen, dass es wirklich schon schwierig ist, sich dabei einigermaßen zurecht zu finden. Bei den Markenherstellern können wir für jedes Kind die passende Form bekommen. Dazu muss aber euer Kind unbedingt mitgehen und die einzelnen Schulranzen-Modelle aufsetzen. Es sind etliche Punkte zu beachten. Wie groß ist mein Kind und wie breit sind seine Schultern. Was wiegt mein Kind und wie ist seine Körperhaltung beim Tragen des Schulranzens. Nicht zu vergessen ist ein anderer, aber sehr wichtiger Punkt. Es sind die vorgeschriebenen Sicherheitseigenschaften, die der Schulranzen unbedingt erfüllen sollte. Einige der neuen Modelle haben sogar mehr.

Die Eigenschaften

Reflektoren

Der Scout Easy II mit Dino Design (c) Scout

Die Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt Schulranzen, die mindestens mit der Kennzeichnung DIN 58124 genormt sind. Diese Modelle sind praktisch, wasserdicht und vor allem sicher. Dazu gehört zum Beispiel, dass mindestens 20 Prozent der Vorder- und Seitenteile mit gelb oder orangerot leuchtendem Material ausgestattet sind. Nach dem Urteil der Tester, sind leider viele Schulranzen ein Sicherheitsrisiko, da vor allem an den fluoreszierenden Flächen am Schulranzen, von den Herstellern gespart wurde. Was die Leuchtkraft angeht, konnten nur die Modelle von „DerDieDas“, „School Mood“ und wie so oft, von „Scout“ überzeugen.

Gewicht

Es gibt eine Faustregel, nach der man sich ungefähr richten kann. Der Schulranzen sollte inklusive Bücher, Federmäppchen und Mappen, nicht mehr als 10 bis 12,5 Prozent des Körpergewichtes des Kindes wiegen. Ideal ist für die ersten beiden Grundschuljahre ein Schulranzen mit weniger als 1,2 Kilogramm. Auch wichtig zu bedenken ist, dass Kinder unter zwölf Jahren keine Rucksäcke tragen sollten, auch wenn sie leichter sind als die Schulranzen. Es fehlt ihnen an Stabilität und das Rückenteil ist meist nicht genügend gepolstert. Die Stellfläche eines Schulranzens sollte auch breit genug sein, denn zum einen sind sie ist praktisch und zum anderen schonen sie den Ranzen. Und der wird sowieso noch so einiges aushalten müssen.

Bei den zuletzt getesteten Schulranzen liegt der „DerDieDas Fliegengewicht“ mit nur 900 Gramm vorne. Der „Wilde Kerle Schulranzen Big Light“ wiegt  990 Gramm und die anderen Modelle bis maximal 1,5 Kilo.

Sitz und Größe

Scout Alpha Schulranzen Set 5-tlg. Dino Expedition

Scout Alpha Schulranzen Set – Dino Expedition

Beim Kauf sollte euer Kind immer dabei sein, um den Tornister auszuprobieren. Nur so kann man erkennen, ob er auch gut passt. Er sollte eng am Rücken liegen, nicht drücken, scheuern oder einschnüren. Ebenso sollten die Trägergurte mit einem Handgriff in der Länge verstellbar, mindestens vier Zentimeter breit und gut gepolstert sein. Es ist wichtig, dass immer darauf geachtet wird, dass diese parallel eingestellt sind, um zu verhindern, dass der Schulranzen schief sitzt. Denn die Folgen wären Haltungsschäden. Es gilt zwar immer noch als cool unter den Kindern mit extra lang gestellten Trägern den Schulranzen zu tragen, was aber sehr schlecht für den Rücken, wie auch die Haltung ist. Die dabei entstehenden Hebelwirkungen, würden die Muskeln, Knochen und Gelenke, viel zu stark belasten. Die Breite des Schulranzens sollte der Schulterbreite des jeweiligen Kindes entsprechen und am oberen Rand möglichst mit der Schulterhöhe abschließen. Denn eure Kinder müssen in ihrer Bewegungsfreiheit ja nicht unnötig eingeschränkt werden. Es gibt Schulranzen, die mehr Platz schaffen, indem sie in der Tiefe den Raum bieten. Dabei sollte unbedingt auf den Körperschwerpunkt geachtet werden. Denn, ist der Tornister erst einmal voll beladen, zieht dieses Gewicht sonst das Kind zu schnell nach hinten. Ist es aber größer und kräftiger, so wird es mit dieser Lösung besser als die kleineren und zierlicheren Kinder zurecht kommen. (Euer Kind sollte vor Ort ausprobieren welcher richtig sitzt. Ihr könnt dann immer noch die Preise vergleichen und im Internet bestellen.)

In den letzten Jahren haben neuere Studien belegt, dass bei gesunden Kindern und einem kurzen Schulweg, auch ein höheres Tragegewicht noch unbedenklich ist. Dennoch sollten wir als Eltern darauf achten, dass unser Kind nicht unnötige Lasten mit sich schleppt. Ein schwerer Tornister vermindert nicht nur die Bewegungsfreiheit, sondern auch die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr. Er verändert den Körperschwerpunkt, was zu Gleichgewichtsproblemen bei plötzlichen Bewegungen führen kann.

Ergo Light Compact Modell Princess (c) McNeill

Design

Habt ihr dann erst einmal das richtige und passende Modell gefunden, sollte euer Kind sich das Design oder die Motive selbst aussuchen. Schließlich sind sie Diejenigen, die den Schulranzen Tag ein Tag aus zur Schule tragen. Meistens ist der Schulranzen mit Zubehör bestückt, so dass ihr das Etui und Schlampermäppchen, den Turnbeutel und eventuell sogar einen Regenschirm und einen Geldbeutel zum Umhängen, mit dem selben Motiv direkt dazu bekommt.

Unsere Meinung

Zuerst möchte ich noch einen Tipp loswerden. Zur Sicherheit eures Kindes, sollte die Adresse nicht in den durchsichtigen Außenfächern des Schulranzens zu sehen sein. Niemand sollte Namen und Anschrift ablesen können. Es reicht vollkommen, wenn diese Angaben im Tornister zu sehen sind. Man weiß nie, wer es sonst liest.

Schulranzen-Set DerDieDas X-Light 5 teilig (c) DerDieDas

Wer also noch auf der Suche nach dem richtigen Tornister ist, weiß nun worauf er jetzt unbedingt achten sollte. Natürlich ist es besser, früh genug auf die Suche zu gehen, da die meisten dies tun und sonst viele Modelle oder Motive vergriffen sind. Es sind in der Regel immer ganz bestimmte Schulranzen, bzw. Designs, die besonders gefragt sind. Da haben die Kinder in diesem Alter eben ihre ganz eigenen Vorstellungen. Aber für die anderen Kriterien seit ihr verantwortlich. Kinder lassen sich zu gern von Äußerlichkeiten lenken. Diese müssen trotzdem hinten anstehen. Dann steht dem Wunsch-Tornister eigentlich nichts mehr im Wege.

Natürlich könnt ihr die Tornister im Internet kaufen. Oft sind sie hier auch günstiger zu bekommen. Es gibt tolle Shops, die sich darauf spezialisiert haben und eine riesige Auswahl verschiedenster Hersteller und Designs anbieten. Ich werde euch hier demnächst ein paar dieser Onlineshops vorstellen. Nur ausprobieren solltet ihr vorher auf jeden Fall!

Passend zum Thema Einschulung!

Was aber mindestens ebenso wichtig ist, wie der Tornister oder Schulranzen, ist beispielsweise ein richtig guter Trolley, wie die Ranzenrikscha, für alle die den Schulweg laufen. Und nicht zu vergessen die Schultüte oder auch Zuckertüte genannt. Dazu kommt selbstverständlich auch die Einschulungsfeier!

Infos

Die Schulranzen-Hersteller unserer Beispielbilder:

Scout

DerDieDas

McNeill

School-Mood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.