Sowieso.de – eine Online-Zeitung für junge Leser

Zeitung für kids

(c) sowieso.de

Die gute, alte Zeitung hat es schwer, denn ihre Auflagen befinden sich im freien Fall. Besonders deutlich ist dieser Prozess in den Vereinigten Staaten zu beobachten. Aber auch bei uns bezeichnet schon so manch einer die Zeitung verächtlich als Holzmedium. Zeitung – das war gestern. Gerade von Heranwachsenden werden Zeitungen kaum noch wahrgenommen. Das Internet ist beliebter als Zeitung und Fernsehen zusammen. Allenfalls das Radio wird mit seinem Musikangebot noch zur Kenntnis genommen.

Was also tun, wenn man Kinder an das Informations-Medium Zeitung heranführen will? An ein Medium, das Kinder nicht als Zielgruppe hat, aber auf Kinder angewiesen ist, denn aus Kindern werden Leute und aus Leuten können Leser werden.  Leser, die demographisch betrachtet, eine aussterbende Spezies sind. Was also tun, wenn man Kindern Information anbieten will, die in den klassischen Formaten nicht mehr gesucht wird, weil diesen Medien die Akzeptanz fehlt?

Gegen informationsfreie Zonen

Das Leitmedium für Heranwachsende ist das Internet. Was liegt also näher, als dort auf die Heranwachsenden zuzugehen, indem man diejenigen Partizipationsmöglichkeiten des Netzes nutzt, die einer klassischen Zeitung nicht zur Verfügung stehen?

Seit 2008 unterstützen der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Bundesministerium für Familie das Projekt sowieso.de, eine Online-Zeitung für junge Leser. Träger des Projektes ist die Sowieso Pressebüro GbR in Berlin.

Sowieso.de informiert zum einen sachlich im klassischen Zeitungsstil, zum anderen aber werden die  Teilhabe-Möglichkeiten des Webs genutzt.

Menü der Online-Zeitung sowieso
Menü

Die Informationen werden – wie in einer Printausgabe – in verschiedene Ressorts aufgeteilt: Welt, Deutschland, Sport (Halbzeit). Als Zugangshilfe zur Welt der Nachrichten dient ein Glossar, A-Z genannt, welches die wichtigsten Begriffe verständlich erklärt. Wer mag, kann sich die Texte auch vorlesen lassen, sie ausdrucken oder per mail versenden.

Die jungen Leser selbst können in der Rubrik Kinderreporter Artikel zu Themen wie Meine Schule oder Unser Planet einstellen. Wem das mit dem Artikel schreiben nicht so liegt, der kann im Tonstudio auch eine Audio-Podcast einstellen.

Casting-Show: Ja oder Nein? ist ein Thema der Rubrik „gefragt“, in der sich die Leser zu bestimmten Themen per mail äußern können. Die Themen sind interessant, die Nutzung ist rege.

In Richtung social media gehen die Rubriken Freunde und Chats. Sie fördern den Kontakt der Leser untereinander.

Unsere Meinung

Sowieso.de ist auf die Lebenswirklichkeit junger Menschen zugeschnitten, für die das Leben im Netz eine Selbstverständlichkeit ist.  Wenn wir unsere Kinder  dazu bringen möchten mehr  Zeitung zu lesen, dann am Wahrscheinlichsten wohl auf diese Weise. Bei uns Zuhause ist es „normal“, dass der Laptop als Informationsquelle genutzt wird. Ob nun zum Lesen bestimmter Nachrichtenmagazine oder Informationen Suchen für die Hausaufgaben. Es ist aber auch genauso selbstverständlich, Bücher zu lesen, im Lexikon etwas nachzuschlagen oder die Kinderzeitschrift zu kaufen. Und genau dieses Gleichgewicht, halte ich für so wichtig. Niemand sollte seinen Kindern in der heutigen Zeit das Internet verbieten. Aber wir Erwachsenen sind es, die den Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit diesem Medium beibringen müssen. Beim Fernsehen schauen machen (sollten) wir das schließlich auch. Darum ist es auch gut, dass es so informative Seiten wie sowieso.de gibt.

Ich finde, Eltern sollten ihre Kinder auf dieses Projekt aufmerksam machen. Sowieso.de wird gefördert von der Initiative W.W.W. ein Netz für Kinder, die sich für den Jugendmedienschutz stark machen. Hier ein kleiner Auszug, aus einem Text auf der Startseite:

W.W.W. ein Netz für Kinder – ist eine gemeinsame Initiative von Politik, Wirtschaft und Institutionen des Jugendmedienschutzes, die davon überzeugt sind, dass eine Vielzahl qualitätsvoller, altersgerechter und interessanter Angebote für Kinder der beste Jugendmedienschutz ist.

Infos

www.sowieso.de

Sowieso Pressebüro GbR

Eine Online-Zeitung für junge Leser

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Bundesministerium für Familie unterstützen das Projekt

Gefördert von der Initiative W.W.W. ein Netz für Kinder

E-Mail: redaktion@sowieso.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.