Der Apple iPod touch als mobile Spielkonsole

Der Apple iPod touch wird in Kürze wieder ganz oben auf der Wunschliste vieler Kinder und Jugendlicher stehen. Die Beliebtheit des Touch hat so viele Gründe wie das Gerät Funktionen. Der Touch ist eine Plattform, die beinahe alles kann. Als Multimedia-Player spielt der iPod Videos und Musik, er ist ein PDA, ein eBook reader, eine HD-Video-Kamera, ein Fotoapparat und nicht zuletzt auch dies: eine mobile Spielkonsole. Apple bewirbt ihn als „Mehr-Spaß-denn -je-iPod“ und stellt fest: „Der iPod touch ist das beliebteste mobile Spielgerät der Welt“

Der App Store

Spiele (c) Apple

Ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit des iPod touch als mobile Spielkonsole ist der App Store. Apps (Applikationen) sind Anwendungsprogramme (z.B. Spiele), die im App Store zum Download bereit stehen. Schon seit Jahren generiert Apple einen großen Teil seines App-Store-Umsatzes mit Spielen. Aktuell stehen mehr als 250.000 Spiele und andere Apps zum Download bereit.

Die Spiele des neuen GameCenters, einem sozialen Gaming-Netzwerk, können online gespielt werden. So kann ein Rennen online gegen die Urlaubsbekanntschaft aus dem letzten Sommer gefahren werden.

Apps für Kinder (c) Apple

„Apps für Kinder“ findet man im App Store mit einem Mausklick. Geordnet werden sie nach „Schreiben und Lesen Lernen“, „Musik, Malen und Kreativität“ sowie „Spiele und Wissen“.  Viele dieser Spiele kosten nur 79 Cent. Die zur Zeit angesagten Apps finden sich unter „Highlights“, man kann aber auch in Kategorien suchen oder eine Schnellsuche durchführen.

Die Kosten

Der Kaufpreis des Touch beginnt bei 229 Euro. Das ist für Kinder und Jugendliche natürlich viel Geld. Ist er aber erst einmal angeschafft – z.B. zu Weihnachten – dann entstehen für die Kids beim Touch nur noch geringe Folgekosten. Währen Konsolenspiele der Mitbewerber um die 40 Euros kosten, liegen die Preise für eine Game-App höchstens bei einigen Euros.  Natürlich sind dies nicht alles Spiele, die den Vergleich mit echten Konsolenspielen wagen können, aber diese anspruchsvollen Spiele gibt es eben auch. Und es finden sich immer wieder kostenlose Varianten von Programmen.

Sollte der Nachwuchs gerne online Autorennen fahren, so entstehen auch hier bei einer Internet-Flatrate keine zusätzlichen Gebühren, denn es werden keine Datenmassen via UMTS bewegt. Ein Handy kann für Kinder schnell zur Kostenfalle werden, ein iPod nicht.

iTunes Karte (c) Apple

Positiv wirkt sich auch das Bezahlmodel aus. Kunden, die nicht per Kreditkarte zahlen möchten, können auf die iTunes Card zurückgreifen. Mittlerweile ist diese Karte selbst im Supermarkt erhältlich. Mit dieser iTunesCard haben Eltern die Kosten immer im Griff, da dieses Prepaid-Bezahl-Modell verhindert, dass die Kosten aus dem Ruder laufen. Es gibt bei Apple keine unseriösen Abo-Modelle, wie sie von Handy-Klingeltönen den Verbraucherzentralen zur Genüge bekannt sind.

Die Technik

Multitouch-Display (c) Apple
Multitouch-Display (c) Apple

Dem iPod fehlen das Steuerkreuz und die Aktionstasten einer klassischen Spielkonsole. Aber das Konzept des iPod ist ein anderes: Drei-Achsen-Sensor und Multi Touch. Der sogenannte Gyros-Sensor kann Bewegungen im Raum genau orten. Zusammen mit einem Beschleunigungssensor werden Bewegungen und Drehraten des Gerätes genau erkannt. Bewegung des iPods und das Bedienen virtueller Tasten auf dem Bildschirm steuern das Spiel. Hardware-seitig bietet der Touch die neueste Plattform. Der A4-Chip verfügt über eine Taklung von 1 GHz und ist energieeffizient. Dies wirkt sich positiv auf die Akkulaufzeit aus. Mit 512 MB RAM verfügt das neue Modell über doppelt so viel Arbeitsspeicher wie sein Vorgänger.Selbst im Multitask-Betrieb arbeitet er iPod touch zuverlässig. Ein weiteres Plus des Touch ist sein formidabler Retina-Bildschirm mit einer Auflösung von 960 x 640 Pixel mit Hintergrundbeleuchtung. Bei einer Pixeldichte von 326 ppi sind einzelne Pixel nicht mehr wahrnehmbar, ihre Größe liegt im Mikrometer Bereich.

Fazit

Der iPod touch kann den mobilen Spielkonsolen der Konkurrenz ordentlich Paroli bieten. Gerade die Folgekosten einer solchen Anschaffung sollten Eltern im Blick haben. Und er kann mehr als andere mobile Konsolen, viel mehr. Er ist eben auch Fotoapparat, Videokamera, … Und – Hand aufs Herz: Welche mobile Spielkonsole – außer dem iPod touch – ist schon so mobil, dass sie in die Hosentasche passt?

Infos

Apple

iPod touch

  • Als Multimedia-Player spielt er Videos und Musik
  • Er ist ein PDA
  • Er ist ein eBook reader
  • Hat eine eine HD-Video-Kamera
  • Hat einen ein Fotoapparat
  • Ist die beliebteste mobile Spielekonsole der Welt durch den App Store und GameCenters
  • Apps für Kinder : „Schreiben und Lesen Lernen“, „Musik, Malen und Kreativität“ sowie „Spiele und Wissen“
  • geringe Folgekosten
  • Drei-Achsen-Sensor
  • Multi Touch
  • Formidabler Retina-Bildschirm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.