Greenpeace Kids – Hände weg von der Arktis

5. September 2010
Von

Eine ebenso informative wie kurzweilige Seite für Kinder unterhält die Umweltschutz-Organisation Greenpeace.  Der Online-Dienst des Greenpeace e.V. für Kinder stellt auf der Web-Site greenpeace4kids Themen wie Atomenergie, Chemie, Müll und Tierschutz professionell, aber kindergerecht dar. Nachrichten zu den verschiedenen Themen werden ergänzt durch Hintergrundinformationen und Aktionsberichte. Natürlich darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen, eine Fun-Rubrik bietet interessante Experimente und Spiele zum Thema Umwelt.

Aktuelle Themen sind zum Beispiel der Klimawandel und seine Folgen für die Arktis. Kaum taut das Eis, schon werden Genehmigungen für Tiefsee-Bohrungen gestellt. Warum das problematisch ist, wird in vielen Artikeln anschaulich und spannend erklärt: Auf das Problem des Klimawandels wird ebenso eingegangen wie auf die Themen Walschutz und Fischfang. Auch über die Reise des Greenpeace Forschungsschiffes Esperanza in die Arktis wird berichtet.

Wer die Umwelt schützen will, der muss nicht nur gut informiert sein, sondern auch aktiv werden. Neben den umfassenden Informationen stehen daher die Greenteams im Zentrum der Seite. Zu den sogenannten Greenteams schließen sich mehrere Kinder oder Jugendliche zusammen, um sich gemeinsam für eine lebenswerte Umwelt einzusetzen.  Das Alter der Teammitglieder liegt zwischen 10 und 16 Jahren. Die Teams bestimmen ihre Themen und ihre Aktionen selber. Greenpeace stellt den jungen Umweltaktivisten allerdings erfahrene Unterstützung zur Seite. Die Aktionsnachrichten finden sich dann auf der Greenpeace Kids Webseite.

Greenpeace4kids ist genau die richtige Seite für alle Kinder und Jugendliche, die sich zum Thema Umwelt informieren möchten. Vor allem wendet sie sich aber an diejenigen, die auch bereit sind, etwas zu tun – an die Umweltschützer von morgen.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Slideshow